„Kernverletzung – Kernschatten – Kernpotential“

Aufstellungen

Was ist das Besondere an unserer Aufstellungsarbeit?

Es geht um ein Konzept der Befreiung

Neben den bekannten Aufstellungsdomänen: Familien- und Organisationsaufstellungen erreicht unsere Arbeit neue Dimensionen.

Sie reicht in:
tiefste Tiefen, hin zur Zellweisheit und in
höchste Höhen, hin zu Archetypischer- und Seelenweisheit.
Sie transzendiert Zeit und Raum.

Außer den Prägungen durch Familie und System, werden soziale und genetische Traumata in ihrer Geschichte betrachtet.  Gemeinschaften und Nationen bis hin zum Kollektiven Unbewussten mit der Speicherung globaler Traumen, werden zum Arbeitsfeld. Die Mythen der Völker sind dabei unsere „Reiseführer“.
Innerer Friede kann äußeren Frieden provozieren.

Die Sichtweise auf Verletzungen und Muster ändert sich. Sie sind nicht länger etwas, das ausgerottet oder abgeschnitten werden muss. Wir lernen, uns um diese ehemals nicht akzeptierten Muster „zu erweitern“.
Andernfalls werden wir immer wieder an die zugrundeliegende Verletzung erinnert.

Dabei arbeiten wir mit Pia Gyger’s Konzept von  „Kerntrauma, Kernschatten und Kernkompetenz“.
Die Kernverletzung oder „unser Sprung in der Platte“, wie Pia es nennt und unsere mehr oder weniger erfolgreichen Versuche und Überlebensstrategien, der Kernschatten, streben der Heilung entgegen und melden sich immer wieder.
Das Erwachen unseres Herzens und das Erkennen und Freiwerden unserer Kernkompetenz, des Riesenpotentials unserer Anlagen ist dann kaum mehr zu stoppen.

Leitung: Dr. Kristina Brode

Kosten: Euro 150,–  für Aufzustellende und Euro 20,– für Repräsentanten

Alle Termine:

11. Februar 2017
25. März 2017
08. April 2017
06. Mai 2017
24. Juni 2017

Körperstrukturaufstellungen, die Ihre Organe zum Sprechen bringen, finden zu den angegebenen Terminen auch statt. mehr…