top of page

Wir haben Massimo Rosselli verloren!


Massimo Rosselli

In der Nacht zum 26. Dezember ist Massimo Rosselli im Alter von 73 Jahren ganz plötzlich verstorben.

Mit seinem Tod verliert die Psychosynthese einen großen Lehrer, hatte er doch gemeinsam mit Piero Ferrucci das Erbe Roberto Assagiolis vor über 40 Jahren übernommen.

Nach dem Schock bleibt für mich die Trauer um den Verlust.

Während ich unsere Zusammenarbeit reflektiere, findet in der wunderschönen Kirche San Miniato a Monto, hoch über Florenz heute morgen der Trauergottesdienst statt.

Massimo ist für mich für immer tief mit der Psychosynthese verbunden – er lebte Psychosynthese.

Angefangen von unserer ersten Begegnung zu Ostern 1991, als er mir das Büro Assagiolis öffnete und ich kostbares Material in der Villa in Via San Domenico 16 studieren durfte, fühlte ich mich immer herzlich willkommen.

Dann sein Telefonanruf 1997, als er fragte, ob unser Circadian Institut in einer europaweit zu gründenden Organisation mitmachen wollte. Es ging ihm darum Psychosynthese bekannter zu machen, ihr eine Stimme zu geben im Reigen all der anderen großen Psycho-Therapie Modalitäten. Sie sollte gesehen werden und politisches Gewicht bekommen (zum Beispiel in der EAP in Wien).